Diese Webseite nutzt Cookies

Indem Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Startseite Ergebnisse Geförderte Projekte

Geförderte Projekte Informationen zu den 2019 zur Förderung ausgewählten Projekten


bunt, freundlich und friedlich

Sabine Kling-Jetzen & Nadine Hoerschelmann, Hausbergschule Hoch-Weisel, Butzbach

Das Leitbild "bunt, freundlich und friedlich" soll in der Lesestube durch ein Literaturangebot verankert werden.

Ziele und Zielgruppe
Die Zielgruppe sind alle Schülerinnen und Schüler unserer Schulgemeinde sowie die Lehrkräfte, die sich gerade mit Interesse mit den Elementen einer gelingenden Kommunikation beschäftigen, die eine demokratische Auseinandersetzung erst möglich macht, sowie mit den Möglichkeiten und Wegen der Partizipation im Schulalltag. Ziel ist es, dieses Interesse und Engagement mit spannender, zeitgemäßer und aktueller Literatur zu bedienen, die Auseinandersetzung sowohl mit den kommunikativen Elementen als auch dann in Jahrgang 3/4 mit den Elementen eines demokratischen Systems zu unterstützen.

Methodik und Didaktik
Durch die Einführung der vier Schritte Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte im Klassenrat helfen oft im zweiten Schuljahr und vorbereitend in der Eingangsstufe einschlägige Bilderbücher, um zu begreifen, worum es geht, ohne direkt aus dem eigenen Erleben zu berichten, mit dem eigenen Erlebten zu arbeiten – dieser Weg bietet einen guten Kontakt zu der eigenen "Normalität" im bunt und unterschiedlich sein, sie zu entdecken und in der Folge dann auch offen zu besprechen. Literatur/Bilderbuchgeschichten bauen Brücken und Einstiege in Themen. In den nachfolgenden Jahrgängen fehlen oft hilfreiche Bücher, Schaubilder, Texte, um unsere Demokratie lebendig zu vermitteln – hier hätten wir endlich einen Literaturpool, der verschiedene Zugänge ermöglicht und modern ist.

Durchführung
Die Erstellung einer spannenden Ausstellungsfläche erhoffen wir uns von einer Schreinerei, damit diese sicher und stabil ist. Bemalen könnten diese die Klassensprecherinnen und Klassensprecher selbst oder Kinder der Lese-AG. Die Literatur würden wir ebenfalls mit den Kindern gemeinsam im Rahmen des Budgets, das wir zusammenbekommen – durch evtl. diese Projektförderung – aus den Vorschlägen, die wir und Buchhandlungen für uns recherchiert haben, auswählen. Die Vorstellung dieser Literatur würde die Lesestuben-Bestandspflege-Beauftragte im Kollegium übernehmen.

Erwartungshaltung
Wir erhoffen uns von diesem Projekt zum einen eine bessere Ausstattung an Medien für die Impulsgebung in Klassenrat, Eingangsstufen-Themen, Vorträgen (Klassen 3 und 4), Sachunterricht – zum anderen die Möglichkeit, durch unser gemeinsames Wirken mit den Kindern, ihre Beteiligung und Mitbestimmung das Interesse zu wecken, sich intensiver einzulesen, zu begeistern für die vielfältigen Themen rund um ihre selbstgewählten Worte im Leitbild (friedlich, freundlich, bunt).

Zusammenarbeit / Akteure
Die Leitungen des Klassensprechertreffens ist im Sinne dieses Projektantrags, aber auch im Sinne der Vernetzung mit der Stadt Butzbach, die bereits Interesse an Zusammenarbeit bekundet hat und gerade im Prozess ist, ein Kinderparlament einzurichten. Des weiteren ist die eine Leitung des Klassensprechertreffens auch Verantwortlich für die Bestandspflege der Lesestube und von daher ebenso direkt beteiligt. Buchhandlungen haben uns unterstützt in der Auswahl passender Literatur. Die Schulsozialarbeit wird uns sicher ebenso wie UBUS unterstützen, diese Materialien rege für die Gemeinschaft in der Schule zu verwenden. Im Klassenrat sowie den Einheiten in der Eingangsstufe zu Gefühlen und zum Miteinander findet dieser Pool sicher auch seinen Einsatz.

Voraussetzungen
An der Hausbergschule gibt es seit vielen Jahren eine gut funktionierende, stark frequentierte Lesestube, in der alle Kinder Literatur ausleihen können. Vor einigen Jahren haben die Kinder im Klassensprechertreffen sich Leitworte für Ihre Schule (im Sinne eines Leitbildes) überlegt. Dazu gehörten auch die Worte "bunt, friedlich und freundlich" – diese wollen wir nun auch literarisch in der Lesestube aufgreifen und verankern. Das Klassensprechertreffen wirkt auf verschiedensten Ebenen auf das Schulleben im demokratischen Sinne ein. Das Mitdenken/-entwickeln des Miteinanders und der Schule als Lernort insgesamt ist im Klassenrat verankert, ebenso im Klassensprechertreffen und auch in der Lesestube, die ein zentraler Ort der Vernetzung der Jahrgänge geworden ist. Auch das Klassensprechertreffen tagt hier. Insofern ist das Sichtbarwerden dieses Schwerpunkts in der Schulentwicklung auch und gerade in der zur Verfügung stehenden Literatur in der Lesestube eine nur logische Schlussfolgerung.

Zeitplan
Wir wollen im Februar, nach Fasching, wenn das bunte Treiben zu Ende ist, zeigen, dass das Leben an der Hausbergschule immer bunt ist (Leitsatz der Kinder aus dem Schulprogramm) und gerne die neue Lesestuben-Kategorie "Bunt ist das Leben!" mit dem Schwerpunkt Demokratie eröffnen. Bis dahin soll eine bunte Ausstellungswand für diese Bücher entstehen – in der dann in Wechselausstellungen eine Auswahl des Bestandes angeboten/gezeigt wird. Im Vorfeld – im Januar – sollen die Lehrkräfte eine Einführung in die Literatur erhalten, damit diese auch rege im Unterricht eingesetzt werden kann.

Einsatz Fördergeld
Das Fördergeld wird verwendet für die Anschaffung der Bücher sowie für eine ansprechende Präsentation in der Lesestube (angedacht ist eine bunte Ausstellungswand aus Holz in der Mitte/Front der Lesestubenregale, hierauf sollen abermals die passenden Leitsätze der Kinder stehen: bunt, friedlich und freundlich).
 

 
 
 

2019_kling-jetzen_hoerschelmann.jpg

Sabine Kling-Jetzen (li.) und Nadine Hoerschelmann
Foto: Dominik Eisele/Deutsches Lehrerforum

 

 

Das Deutsche Lehrerforum ist eine Initiative von: