Diese Webseite nutzt Cookies

Indem Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Startseite Ergebnisse Geförderte Projekte

Geförderte Projekte Informationen zu den 2017 zur Förderung ausgewählten Projekten


DahlTube – Wir erstellen unseren eigenen YouTube-Lern-Kanal

Karoline Kiwitt und Kolja Brandtstedt, Hauptschule Am Dahlbusch, Gelsenkirchen

 
Ziele und Zielgruppe

Das Hauptziel des Projekts ist die Gründung eines schuleigenen YouTube-Lern-Kanals, welcher als Lernmedium von Schülerinnen und Schülern (S*S) unserer Schule genutzt werden soll. Hierbei soll es schwerpunktmäßig um die Erstellung kurzer Erklärvideos (siehe How-to-Videos von explainity) gehen, in welchen diverse Unterrichtsinhalte und Lernmethoden von S*S verständlich und kreativ dargestellt werden. Hierbei werden nicht nur die fachlichen Kompetenzen in den einzelnen Unterrichtsfächern gestärkt, sondern insbesondere auch die Methoden- und Medienkompetenzen. So üben unsere S*S zunächst, das Internet als Informationsquelle zu nutzen, die hieraus gewonnenen Informationen auszuwerten, sie zu vereinfachen und kreativ darzustellen. In Kleingruppen erstellen sie dann eine Storyline für ihr Erklärvideo. Dies erfordert sowohl eine detaillierte fachliche Einarbeitung als auch Kreativität, um die Inhalte unterhaltsam und informativ darzustellen. Angeboten wird das Projekt in den Klassen 7 bis 10.

Methodik und Didaktik
Das Projekt verfolgt zunächst einen fächerübergreifenden und schülerorientierten Ansatz, da die S*S Themen aus allen Fächern zur Produktion ihres Erklärvideos auswählen können. Darüber hinaus ist das Arbeiten mit modernen Medien (u.a. Smartphones, Apps) stark an der Lebenswelt der S*S orientiert, die mittels der Erklärvideos eine neue und zeitgemäße Dimension des Lernens kennenlernen. Nach einer kurzen Input-Phase seitens der Projektleiter werden die S*S hauptsächlich in Kleingruppen arbeiten. Hierdurch soll nicht nur das autonome Lernen, sondern auch die Team- und Kommunikationsfähigkeit gesteigert werden. Diverse Teambuilding-Elemente und Feedbackmethoden dienen der Förderung der kreativen und kooperativen Gruppenarbeit und bilden somit das Fundament dieses Projektes. Die Etablierung einer wertschätzenden Feedbackkultur steht somit ebenso im Fokus wie das selbstständige Arbeiten. Zur Sicherung und Dokumentation der Lernfortschritte werden die S*S an die Portfolioarbeit herangeführt.

Durchführung
Nach dem Kennenlernen und der gemeinsamen Zielvereinbarung lernen die S*S anhand einiger Beispiele das Format der Erklärvideos kennen. Darauf aufbauend findet eine Ideensammlung für das eigene Projekt sowie die Aufteilung in Kleingruppen statt. Anschließend geht es in die Planungsphase. Am Ende der Planungsphase stellen die Kleingruppen ihre Projekte der gesamten Gruppe vor und erhalten von ihnen Feedback zu ihren Ideen. Nach der Einarbeitung des Feedbacks geht es in die Umsetzung ihrer Projekte. Es wird ein YouTube-Kanal eingerichtet, der die Plattform für die fertigen Filme darstellt. Anschließend wird die Präsentation der einzelnen Projekte vorbereitet und ein Termin für den Kick-off vereinbart. Die Projektpräsentation soll in der Aula stattfinden und parallel auf der Facebook Seite der Schule als Live-Video gestreamt werden. Dadurch soll die Öffentlichkeit über die Präsenz der Schule auf YouTube informiert und die zukünftige Partizipation von S*S am Projekt gesichert werden.

Erwartungshaltung
Erstens wollen wir die Digitalisierung der Bildung an unsere Schule bringen, denn wir sehen dies als eine der wichtigsten Zukunftsaufgabe der Schulen, um die S*S auf die zunehmend digitale Arbeitswelt vorzubereiten. Gleichzeitig möchten wir als Multiplikatoren und Motivatoren für andere Kolleginnen und Kollegen agieren. Zweitens möchten wir die Lernmotivation der S*S, durch ein zeitgemäßes Lernen, das sich an ihrer Lebenswelt orientiert, steigern. Drittens wollen wir getreu unserem Schulmotto ("Fordern, fördern, Mut machen, Verantwortung zu übernehmen") die Verantwortung für ihren Lernerfolg an die S*S abgeben, um eine möglichst hohe Selbstwirksamkeitserfahrung zu generieren. Wir erwarten, dass wir am Ende des ersten Schulhalbjahres 2017/2018 einen YouTube-Kanal mit ersten Erklärfilmen launchen können. Darauf aufbauend möchten wir im zweiten Schulhalbjahr 2017/18 den Kanal bei YouTube ausbauen und weitere Filme produzieren.
 
Zusammenarbeit / Akteure
Wir möchten gerne die Accenture-Stiftung für Inputs zum Thema "Medienkompetenz - Social Media" einladen und damit unsere S*S für diese Thematik sensibilisieren. Die Accenture-Stiftung haben wir bereits angefragt, und wir sehen gute Chancen, diesbezüglich Unterstützung zu erhalten. Zudem würden wir gerne auch die Initiative FILM+SCHULE NRW, die sich die Förderung der Filmkompetenz an Schulen zum Ziel gemacht hat, anfragen. Auf der Homepage der Initiative haben wir uns bereits mit der großen Auswahl an Materialien und Empfehlungen, zum Beispiel einer Liste von nützlichen Apps, auseinandergesetzt. Außerdem würden wir gerne mit explainity zusammenarbeiten, da wir die Erklärvideos als pädagogisch und didaktisch sinnvoll erachten und bereits im Unterricht genutzt haben, um die Komplexität von Unterrichtsinhalten zu reduzieren und den S*S näher zu bringen.

Voraussetzungen
Die Motivation das Projekt durchzuführen ist vorhanden, ebenso das nötige Know-how. Allerdings fehlen uns die finanziellen Ressourcen, dieses Projekt im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts durchzuführen. Die technische Ausstattung unserer Schule stellt uns vor die Herausforderung, dass wir immer wieder bei der Einbindung von digitalen Medien im Unterricht improvisieren müssen. Die nötige Ausstattung für die Durchführung des Projekts können wir leider nicht aus den Schulmitteln finanzieren. Somit sind wir auf externe finanzielle Hilfe angewiesen.

Zeitplan
Der Zeitplan sieht vor, dass wir eine Doppelstunde für das Kennenlernen, die Zielvereinbarung, das Kennenlernen des Formats Erklärvideo sowie die Erarbeitung der Regeln benötigen.
Für die Ideensammlung und Planung der Projekte in den Kleingruppen sowie das Feedback und die anschließende Übernahme von Änderungen werden drei Doppelstunden verwendet.
Die konkrete Projektarbeit und das immer wiederkehrende Feedback der großen Gruppe umfasst vier Doppelstunden. Die Vorbereitung der Projektpräsentation und Einrichtung eines YouTube-Kanals wird in einer Doppelstunde geschehen. Der Kick-off-Termin für unseren YouTube-Kanal "DahlTube" wird ebenfalls in einer Doppelstunde erfolgen. Insgesamt planen wir mit zwölf Doppelstunden im ersten Schulhalbjahr 2017/18, von Ende August 2017 bis Anfang Februar 2018, wobei nur zehn Doppelstunden geplant und zwei Doppelstunden als Puffer eingeplant sind. Darauf aufbauend würden wir die Fortführung des Projekts für das zweite Schulhalbjahr 2017/18 planen.

Einsatz Fördergeld
Wir möchten mit dem Fördergeld hauptsächlich die technische Ausstattung der Schule verbessern, da unsere finanziellen Mittel für diesen Bereich stark begrenzt sind. Die Verbesserung der technischen Ausstattung soll zur nachhaltigen Etablierung des Projekts an unserer Schule beitragen.
Für die Durchführung des Projekts benötigen wir folgende technische Ausstattung:
2 Moderationskoffer
2 Moderationssets
2 Stative
2 Mikrofone
2 Kameras
1 Flipchart
 
 
 
 
 

 

 

Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrerforum

Kolja Brandtstedt und Karoline Kiwitt
Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrerforum

 

 

ERFAHRUNGEN AUS DEM PROJEKT

Das Projekt, das anfangs nur im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts in den Jahrgangsstufen 7/8 angeboten wurde, wird seit Februar 2018 auch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9/10 angeboten und wird auch im neuen Schuljahr 2018/19 fortgeführt. Im Juni 2018 wurden die ersten Videos auf den Kanal hochgeladen. Am selben Abend wurden die Schülerinnen und Schüler in Anwesenheit ihrer Eltern, der Lehrkräfte und Schulleitung, der Presse und hochkarätiger Vertreter der Stadt und des Landes NRW für ihre großartige Arbeit geehrt. Ein weiterer Meilenstein war die Teilnahme am Bildungsfestival 2017 im Essener Unperfekthaus. Im Rahmen dieser Veranstaltung leiteten die Schülerinnen und Schüler einen Workshop zur Erstellung von Erklärvideos und zur Videobearbeitung mit iMovie.

Projektbericht (PDF)

Das Deutsche Lehrerforum wird organisatorisch und finanziell von diesen Partnern getragen: