Diese Webseite nutzt Cookies

Indem Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Startseite Ergebnisse Geförderte Projekte

Geförderte Projekte Informationen zu den 2017 zur Förderung ausgewählten Projekten


MedienScouts an der Gemeinschaftsschule Brachenfeld

Hendrik Roßmann und Anselm Steigner, Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld, Neumünster

 
Ziele und Zielgruppe

Die Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld ist mit ca. 1.300 Schülerinnen und Schülern (SuS) und 100 Lehrkräften eine der größten Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein. Es besteht also ein großes Potenzial an SuS, die bei der Vermittlung von Medienkompetenz helfen können.

Das Projekt MedienScouts an der Gemeinschaftsschule Neumünster Brachenfeld basiert auf zwei Säulen:
● Säule 1 ist die nachhaltige Vermittlung von Medienkompetenz unter Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern der Schule.
● Säule 2 ist die nachhaltige Sicherstellung der Wartung und Pflege von Hard- und Software in der Schule.

Beide Säulen werden durch den "Peer-to-peer"-Ansatz von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 10 bis 13 realisiert. MedienScouts werden durch erfahrene Lehrkräfte und Schulsozialpädagogen in beiden Bereichen (Medienkompetenz und technische Wartung) ausgebildet. Die ausgebildeten MedienScouts geben ihr Wissen an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern weiter.

Methodik und Didaktik
Ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus der den Jahrgängen 10 bis 13 werden durch Lehrkräfte der Mediengruppe und Schulpädagogen mediendidaktisch ausgebildet. Durch den "Peer-to-peer"-Ansatz werden Inhalte aus den Bereichen Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung und Mediengestaltung an die Schülerinnen und Schüler "auf Augenhöhe" in die Schule weitergetragen. Oft kennen sich die Jugendlichen besser mit medienspezifischen Umgangsformen aus und können somit authentischer und mit einem Vertrauensverhältnis auf Gleichaltrige zugehen. Das Prinzip "Lernen durch Lehren" birgt die Chance, Inhalte aus der realen Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler somit besser zu vermitteln. Die didaktische Umsetzung durch die MedienScouts erfolgt im Rahmen von Projektwochen, einzelnen Medienstunden in ausgewählten Klassenstufen, Elternabenden und Lehrerfortbildungen durch die MedienScouts.

Durchführung
Das Pilot-Projekt MedienScouts wird in zwei Phasen durchgeführt:
● Phase 1 (September bis Dezember): Die Ausbildung der MedienScouts durch Lehrkräfte und Schulsozialpädagogen sowie externen Experten.
● Phase 2 (Januar bis Juli): Die praktische Arbeit der MedienScouts ab dem zweiten Schulhalbjahr in allen Klassenstufen der Schule, auf Elternabenden und in "Info-Pausen".
Im darauffolgenden Schuljahr profitieren wir dann von den bereits ausgebildeten MedienScouts, die schon zu Beginn des neuen Schuljahres sowohl Veranstaltungen durchführen können als auch an der Ausbildung der neuen MedienScouts beteiligt werden können.

Erwartungshaltung
Die MedienScouts sollen im Bereich der Medienkompetenz zum einen Projekte zu unterschiedlichen Schwerpunkten in den Klassen 5 bis 13 im Rahmen der Medienprävention durchführen, zum anderen Schulungen von Kolleginnen und Kollegen hinsichtlich der Lebens- und Medienwelt von Kindern und Jugendlichen abhalten.
Um nicht nur die Chancen, sondern eben auch die Risiken medialer Angebote zu erkennen und diese selbstbestimmt, kritisch und kreativ nutzen zu können, bedarf es Begleitung, Qualifizierung und Medienkompetenz. Der "Peer-to-Peer"-Ansatz ist hierbei besonders gewinnbringend: Die Motivation für Schülerinnen und Schüler von Gleichaltrigen ist hoch.
 
Zusammenarbeit / Akteure
Neben der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften steht die Gemeinschaftsschule Neumünster Brachenfeld im stetigen Austausch und Dialog mit ihren Kooperationspartnern, auch in Bezug auf das Projekt MedienScouts. Unter anderem arbeiten wir mit dem Institut für Qualitätssicherung in Schleswig-Holstein (IQSH) zusammen. Auch findet ein regelmäßiger Transfer im Medien-Netzwerk "MediaMatters!" der Universität Flensburg statt. Hierdurch konnten wir eine Reihe von Kontakten zu anderen Schulen herstellen, die auf einem ähnlichen Weg sind wie wir. Nicht zuletzt ist im Rahmen der Digitalisierung der Schule eine gute Zusammenarbeit mit dem Schulträger, hier der Stadt Neumünster, vorhanden. Viel versprechen wir uns auch von dem Europäischen Fortbildungsprogramm Erasmus+, an welchem wir seit Mitte 2017 teilnehmen.

Voraussetzungen
Pädagogische Voraussetzungen:
● Ein Konzept zur Arbeit mit MedienScouts wurde von Mitgliedern der Mediengruppe erstellt, unter Mithilfe von Schulen aus unserem Kooperationsnetzwerk MediaMatters!, die schon länger mit MedienScouts arbeiten.
● Wir haben diverse Lehrkräfte aus dem pädagogischen und technischen Bereich sowie Mitglieder aus dem schulpädagogischen Team, die an dem Projekt MedienScouts mitarbeiten möchten.
● Die Schulleitung unterstützt dieses Vorhaben ebenfalls mit der Genehmigung von AG-Stunden.
● Die jeweiligen Stufenleitungen sind in die Planung der praktischen Arbeit ab dem zweiten Schulhalbjahr einbezogen, besonders was die Organisation von Elternveranstaltungen betrifft.

Technische Voraussetzungen der Schule:
● Schulverwaltungssoftware
● Glasfaseranschluss
● Schulportalserver iServ geplant für 2017/18
● WLAN-Abdeckung der Schule und die Ausstattung weiterer Unterrichtsräume mit Beamern bzw. SmartTVs geplant für 2017/18

Zeitplan
Einführung des Projektes ist erstmalig geplant für das Schuljahr 2017/ 2018:

Phase 1 (September bis Dezember):
● Ausbildung der MedienScouts
● Vorgegebene Themenbereiche mit möglichst selbstgewählten Inhalten: Technische Grundlagen moderner Medien, Mediennutzung von Jugendlichen, Medienrecht, Medienwirksamkeit, Datenschutz, Kommunikation im Netz, Suchtgefahr und Mediengestaltung
● Die Ausbildung der MedienScouts erfolgt voraussichtlich im Rahmen der AG und einmal als außerschulisches Blockseminar an einem Wochenende. Hier werden auch externe Dozenten/Pädagogen eingeladen.

Phase 2 (Dezember bis Januar):
● Methodische Vorbereitung: Hilfe, ihre selbstgewählten Inhalte möglichst effizient und nachhaltig erarbeiten zu können
● Mediendidaktische Schulung
● Konzeption einer Unterrichtsstunde

Einsatz Fördergeld
Der Einsatz des Fördergeldes soll für die Durchführung der Ausbildung der MedienScouts verwendet werden und somit einen nachhaltigen Nutzen haben:
● Beschaffung von Ausbildungsmaterialien für die Ausbildung der Medienlotsen
● Buchung eines nahegelegenen Jugend-Veranstaltungszentrums für das Wochenend-Blockseminar
● Einladen von Experten und/oder Dozenten zum Blockseminar
● Besuch von Partnerschulen, die schon MedienSouts bei sich ausbilden und mit diesem Konzept arbeiten.

Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrerforum

Anselm Steigner (li.) und Hendrik Roßmann
Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrerforum

 

 

 

 

Das Deutsche Lehrerforum wird organisatorisch und finanziell von diesen Partnern getragen: