Diese Webseite nutzt Cookies

Indem Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Startseite Ergebnisse Geförderte Projekte

Geförderte Projekte Informationen zu den 2017 zur Förderung ausgewählten Projekten


Mobilfunkrouter

Jörg Witthauer und Katrin Okoye, Ernst-Litfaß-Schule I OSZ für Mediengestaltung und Medientechnologie, Berlin


Ziele und Zielgruppe
Wir bewerben uns hiermit für die Anschaffung eines leistungsfähigen professionellen LTE-Mobilfunk-Router (incl. Mobilfunkvertrag für ein Jahr), an den sich 30 Clients anmelden können. Normale und preiswerte Consumer-Router erfüllen diese Anforderungen nicht.
1) An Berliner Schulen ist  zwar ein Ausbau der Datennetz-Infrastruktur in Planung, allerdings wird dies noch einige Jahre dauern, bis ein Internetzugang mit ausreichender Bandbreite für den Unterricht für alle Schüler*innen verfügbar ist. Dass ganze Schulen mit weniger als einem privaten Internetanschluss versorgt werden, ist immer noch eher die Regel als die Ausnahme. Oft ist ein Zugang gar nicht verfügbar.
Wir sind in der Lehrerweiterbildung tätig und möchten Kolleg*innen zeigen, welche Potenziale in der Digitalisierung des Unterrichts stecken. Das ist ohne Internetzugang jedoch nicht durchführbar. Eine Anschaffung ist mit den üblichen Haushaltsmitteln derzeit nicht möglich.
2) Auch an unserer Schule gibt es Räume, die von der Internetversorgung ausgeschlossen sind. Hier wären Mobilfunkrouter eine hervorragende Möglichkeit, auch diese Räume für digitalen Unterricht zu „erschließen“.
3) Unterricht am anderen Ort: ein transportabler Mobilfunkrouter als „Schulnetz zum Mitnehmen“.

Methodik und Didaktik
Didaktisches Konzept auf Basis der Weiterentwicklung des SOL-Ansatzes, um den Einsatz digitaler Lerntools und -systeme.


Durchführung
Einsatz des Gerätes sowohl in den Unterrichtsprojekten an der Ernst-Litfass-Schule sowie in den regionalen Fortbildungen in Berlin.

Erwartungshaltung
a) Überbrückung technisch-struktureller Defizite in der Datennetz-Infrastruktur, um Digitalisierung im Unterricht in der Schule überhaupt erst zu ermöglichen
b) Permanenter und ortsunabhängiger Internetzugang, um die Möglichkeiten digitaler Lerntools und -systeme sowohl im Unterricht als auch in der Fortbildung auszuschöpfen
c) Erprobung des Einsatzes eines Mobilfunkrouters für nicht-technikaffine Lehrkräfte in der regionalen Fortbildung

Zusammenarbeit / Akteure
Lehrerteams der Ernst-Litfaß-Schule

Voraussetzungen
LTE ist flächendeckend vorhanden.

Zeitplan
Sofort

Einsatz Fördergeld
Kauf des LTE-Routers. Abschluss eines Mobilfunkvertrages mit ausreichendem Datenvolumen.

Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrerforum

Katrin Okoye und Jörg Witthauer
Foto: Martin Magunia/Deutsches Lehrerforum

 

 

ERFAHRUNGEN AUS DEM PROJEKT

Der Mobilfunkrouter wurde angeschafft und hat sich als sehr leistungsfähig herausgestellt. Allerdings zeigte sich die Benutzeroberfläche als zu komplex, um den Router adäquat einrichten zu können - vor allem vor dem Hintergrund erforderlicher Content-Filter für die Nutzung durch Schüler. Der Router kommt deshalb nun vor allem bei Fortbildungen zum Thema Digitalisierung zum Einsatz. Das Projekt zeigte, dass an einer zentral organisierten Versorgung mit Breitbandinternet an Schulen kein Weg vorbei führt.  

Projektbericht (PDF)

Das Deutsche Lehrerforum wird organisatorisch und finanziell von diesen Partnern getragen: