Diese Webseite nutzt Cookies

Indem Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Startseite Ergebnisse Geförderte Projekte

Geförderte Projekte Informationen zu den 2019 zur Förderung ausgewählten Projekten


Aufbau einer Schulimkerei

Kerstin Oldenburg & Christoph Hohlwein, Käthe-Kollwitz-Schule, Wetzlar

Wir haben unser Projekt "Aufbau einer Schulimkerei" im Schuljahr 2018/2019 an unserer Schule eingeführt. Im ersten Jahr lag der Schwerpunkt auf der Organisation der Örtlichkeit, Bewilligung, Finanzierung, Versicherung und Anschaffung. Im Frühjahr 2019 konnten wir erstmals praktisch am Stock mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten und inhaltlich vieles in den Fächern PoWi, Ethik und ITG erarbeiten. Im aktuellen Schuljahr durften sich die neuen Schülerinnen und Schülern in unsere Klasse mit dem Schwerpunkt Ernährung/Bienenprojekt einwählen. Sie begleiten die Bienen an einem ihrer Praxistage durch das "Bienenjahr". Gleichzeitig verfolgen wir wichtige pädagogische und inhaltliche Ziele, die wir als Lehrkräfte, Pädagogen und Teamer sehen. Wir planen Schnittstellen zu anderen Klassen und Lehrkräften unserer Schule und sind am Aufbau eines Netzwerkes im Rahmen des Deutschen Lehrerforums interessiert. Da wir gute Mentoren und Unterstützer für unser komplexes Projekt hatten, möchten wir gerne etwas von unseren Erfahrungen weitergeben, motivieren und unterstützend wirken.

Ziele und Zielgruppe
Unsere Zielgruppe besteht aus einer Klasse der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB), PuSch (B) Schwerpunkt Ernährung. Die Schülerinnen und Schüler sollen dieses 10. Schuljahr nutzen, um sich einerseits in der Berufswelt zu orientieren und um ihren (Qualifizierenden) Hauptschulabschluss zu erwerben. Die Einbindung in die Strukturen unserer Gesellschaft und Arbeitswelt ist ein großes Ziel mit vielen Herausforderungen, da die Schülerinnen und Schüler zu einem großen Anteil aus anderen Ländern kommen und mit unserem politischen, wirtschaftlichen und sozialen System nicht vertraut sind. Sie bringen ihre Erfahrungen mit und bekommen in unserem Bildungssystem neue Möglichkeiten, die in Anknüpfung an ihre Vorerfahrungen mitunter schwierig einzubinden sind. Dies betrifft auch den Teil der Schülerinnen und Schüler, die ihre bisherige Schulzeit in Deutschland absolviert, aber zum größten Teil defizitär gestaltet haben. Daher sind Demokratielernen, Zukunftsgestaltung und Integration wichtige Ziele unserer pädagogischen Arbeit.

Methodik und Didaktik
Auf dem Außengelände unserer Schule sind zwei Bienenstöcke aufgestellt, die dort ganzjährig versorgt und betreut werden können. Zudem verfügen wir über einen Lagerraum und eine Schulküche, die uns für unsere praktischen Arbeiten zur Verfügung gestellt wurden. Inhaltlich wird zu den genannten Themen und der Schnittstelle zu unserer Schulimerkei besonders in den Fächern PoWi, Ethik, Nawi und Schulbistro gearbeitet. Desweiteren planen wir Exkursionen mit den Schülerinnen und Schülern im jeweiligen Kontext der Fächer im Schuljahresverlauf. Die mitunter schwierige Zusammensetzung der Schülerinnen und Schüler erfordert zudem viele teambildende Maßnahmen und Übungen, die ganzjährig und situativ eingebunden werden. Beispielsweise haben wir unser aktuelles Schuljahr mit einem Frühstücksvormittag unter dem Motto "Essen aus der Heimat" und dem Besuch des Kletterwaldes Wetzlar gestartet. Eine Klassenfahrt ist in Planung.


Durchführung
Unser Projekt wird ganzjährig und schuljahrübergreifend betreut. Die Schülerinnen und Schüler gehen mit uns durch ein "Bienenjahr". Sie lernen, erfahren und erleben alles Notwendige zur Biologie der Biene, sowohl in der praktischen Arbeit als auch in der inhaltlichen Erarbeitung. In den Ferienzeiten werden die Stöcke von den in der Klasse eingesetzten Lehrkräften mit Imkererfahrung betreut.

Erwartungshaltung
Wir möchten unser Projekt längerfristig weiterführen und in unser Schulprogramm aufnehmen lassen. Die Erfolge im ersten Jahr des Projektes haben uns motiviert, den Rahmen der Präsentation zu erweitern. Das heißt, wir stellen unsere Arbeit gerne allen Interessierten vor und sind für Hospitationen offen.

Zusammenarbeit / Akteure
⦁    Förderverein der Käthe-Kollwitz-Schule Wetzlar
⦁    Verantwortung statt Gewalt e.V. Weilburg
⦁    Imkerverein Wetzlar
⦁    Sparkasse Wetzlar
⦁    Bienen Seip Ebersgöns
⦁    Umweltministerium

Voraussetzungen
In unserem Klassenteam sind drei Kolleginnen und ein Kollege mit Imkererfahrung eingesetzt. Die ersten finanziellen, rechtlichen und organisatorischen Mittel zum Aufbau einer Schulimkerei konnten wir akquirieren. Wir möchten unser Projekt längerfristig weiterführen und ausbauen. Hierfür hoffen wir auf weitere Fördermittel und Sponsoren, auch um die laufenden Kosten abzudecken. Durch Honigverkauf im nächsten Jahr sowie Einnahmen aus dem Verkauf von selbstgefertigten Kerzen am "Tag der offen Tür" an unserer Schule erwirtschaften wir Gelder, die den Schülerinnen und Schülern für kleinere Schulausflüge und Schulwanderfahrten zur Verfügung gestellt werden sollen.

Zeitplan
Wir begleiten die Schülerinnen und Schüler durch das "Bienenjahr". Unser Projekt ist für viele Jahre geplant. Wir stellen einen Antrag zur Aufnahme in unser Schulprogramm.

Einsatz Fördergeld
Die Schülerinnen und Schüler unserer Klasse 10 PuSch 3 wünschen sich eine Klassenfahrt, die sie finanziell zum Teil schwer aus eigenen Mitteln finanzieren können. Wir möchten es ihnen gerne ermöglichen, eine solche Klassenfahrt durchzuführen. Erste Ideen gehen in Richtung Europaparlament und Besuch des Hambacher Schlosses mit Teilnahme an Führungen und Workshops. Alternativ und klassisch: Berlin mit politischen und geschichtlichen Schwerpunkten.
 

2019_hohlwein_oldenburg.jpg

Christoph Hohlwein und Kerstin Oldenburg
Foto: Dominik Eisele/Deutsches Lehrerforum

 

 

Das Deutsche Lehrerforum ist eine Initiative von: