Diese Webseite nutzt Cookies

Indem Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Startseite Programm 2019

Das Programm des Deutschen Lehrerforums 2019 Übersicht der Veranstaltung vom 12.  bis 14. September 2019


„Haltung zeigen! Demokratie lehren, lernen und leben.“

Das Deutsche Lehrerforum 2019 hat engagierten Lehrkräften Raum gegeben, ihre kreativen Lösungen und erprobten Praxiserfahrungen zum Thema Demokratiebildung und ethische Bildung vorzustellen und gemeinsam weiterzuentwickeln.

WERKSTATT

Die Teilnehmenden präsentierten Beispiele guter Praxis zum Kennenlernen, Ausprobieren oder gemeinsamen Weiterentwickeln.

LEHRERGESUNDHEIT

Die Teilnehmenden erlernten Techniken zur eigenen emotionalen Entlastung und für die kontinuierliche Gesundheitsvorsorge im Alltag.

BARCAMP

In parallelen Workshops bestimmten die Lehrkräfte, welche Beiträge sie in offener Runde vertiefen möchten, und gestalteten den Ablauf selbst.


DONNERSTAG, 12. SEPTEMBER 2019

15:30 Uhr

Registrierung und Imbiss


16:00 Uhr

Begrüßung


16:30 Uhr

Kennenlernen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen sich vor.


17:30 Uhr

Exkurs: Lehrergesundheit

Dauerhafter Schwerpunkt der Jahresveranstaltungen des Deutschen Lehrerforums mit parallel stattfindenden Workshop-Angeboten:

"Mehr Gelassenheit und bessere Schülerbeziehungen im Schulalltag durch Achtsamkeit" mit Dr. Arist von Hehn (Achtsamkeitslehrer und Berater, Return On Meaning GmbH und Gesellschafter Teach First Deutschland)
Achtsamkeit-Techniken sind in den Medien und in Organisationen groß in Mode, in England führen über 300 Schulen das Schulfach ‚Mindfulness‘ ein im Rahmen einer großangelegten Studie. Was hat das auf sich? Auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse befasst sich der Workshop mit der Relevanz von Achtsamkeit im Kontext Schule. Praktisch erkunden wir, wie Achtsamkeit zu Selbstfürsorge, zur Steigerung der Qualität von menschlichen Beziehungen an der Schule beitragen sowie den intensiven Schulalltag entlasten und bereichern kann.

"Vom Hamsterrad im Kopf zur inneren Stärke" mit Ada-Sophia Luthe (Supervisorin, Coach, Trainerin und Schulentwicklungsbegleiterin, Luthe-Beratung)
Die Anforderungen und Belastungen für Lehrkräfte nehmen kontinuierlich zu. Körperlich-psychische Widerstandsfähigkeit ist daher eine Grundvoraussetzung, um als Lehrerin und Lehrer die anspruchsvollen Aufgaben im Schulalltag überzeugend zu erfüllen, gesund zu bleiben und mit Freude zu unterrichten. 
Resilienz, ein gutes Stressmanagement und Entspannungsübungen durch bewusstes Atmen, sind die beste Burnout-Prophylaxe für Lehrkräfte und für die Organisation Schule. Resilienz kann in jedem Alter aufgebaut und trainiert werden.
Im Workshop lernen Sie die acht Schlüssel der Resilienz kennen und anwenden. Sie finden ganz pragmatische  Antworten auf Fragen wie: Was ist Resilienz? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Resilienz, Ressourcenaktivierung und Stressbewältigung? Welche Regenerationstechniken lassen sich im Schulalltag umsetzten?     


19:00 Uhr

Abendessen


ab 20:00 Uhr

Gemeinsamer Ausklang


FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019

09:00 Uhr

Wie ticken Jugendliche heute? Jugendliche Lebenswelten und ihre Werteorientierung

Impulsvortrag und Diskussion
Wiebke Jessen, SINUS:Akademie

Wie leben und erleben Jugendliche ihren Alltag? Wie nehmen sie die historischen und heutigen Verhältnisse in Deutschland und in der Welt wahr? Was stiftet für sie Sinn? Welche Lebensentwürfe verfolgen sie? Welche Rolle spielen Mobilität, Nachhaltigkeit und digitale Medien in ihrem Leben? Diesen und weiteren Fragen geht die SINUS-Jugendstudie 2016 empirisch nach und bildet dabei die Vielfalt der Perspektiven jugendlicher Lebenswelten ab. Das gelingt ihr besonders anschaulich, indem sie 14- bis 17-Jährige in Form von zahlreichen Zitaten und kreativen Selbstzeugnissen ungefiltert zu Wort kommen lässt. Einzigartig ist auch, dass Jugendliche fotografische Einblicke in ihre Wohnwelten gewähren und erstmalig selbst als Interviewer ihre Fragen eingebracht haben.


10:30 Uhr

Kaffeepause


11:00 Uhr

Werkstatt I

Die Teilnehmenden präsentieren ihre Beispiele guter Praxis zum Kennenlernen, Ausprobieren oder gemeinsamen Weiterentwickeln. 

Workshop 1
Aufbau einer Schulimkerei
Kerstin Oldenburg und Christoph Hohlwein
(Käthe-Kollwitz-Schule, Wetzlar)

Workshop 2
Das neukonzipierte Fach BEING SOCIAL
Marita Menne und Marei-Justine Koch
(Berufskolleg Kreis Höxter, Brakel)

Workshop 3
Demokratische Kultur heißt Streitkultur
Roxana Erath und Chiara Perrone
(United World College Robert Bosch College, Freiburg)

Workshop 4
"I see your true colors"
Carolin Bilz und Maria Haupert
(Gymnasium Dresden-Plauen, Dresden und Elisabethstift-Schule, Berlin)

Workshop 5
Kommunikationsschulung und Demokratielernen
Sabine Kling-Jetzen und Nadine Hoerschelmann
(Hausbergschule Hoch Weisel, Butzbach)
 


12:00 Uhr

Mittagessen


13:30 Uhr

Werkstatt II

Die Teilnehmenden präsentieren ihre Beispiele guter Praxis zum Kennenlernen, Ausprobieren oder gemeinsamen Weiterentwickeln.

Workshop 1
Das Toleranzfestival der RBG Hildesheim
Christian Andreas und Martin Wincek
(Robert-Bosch-Gesamtschule, Hildesheim)

Workshop 2
Demokratische Werte an sächsischen Grundschulen bewahren und fördern
Mai Quynh Ma und Katharina Ringler
(Grundschule Pirna-Sonnenstein und Karl-May-Grundschule, Hohenstein-Ernstthal)

Workshop 3
Digitale Stolpersteine
Pablo Arias Meneses und Rudolf Steffens
(Rahel-Varnhagen-Kolleg, Hagen)

Workshop 4
Lernen mit Achtsamkeit (LemA)
Alexandra Andersen und Lisa Hummel
(Siebold-Gymnasium, Würzburg)

Workshop 5
Wie wird Klimaschutz in Schulen aktiv gelebt?
Kristina Lorents und Wilma Bräutigam 
(G.E. Lessing Grundschule, Chemnitz und Oberschule Martin Andersen Nexö, Zschopau)


14:30 Uhr

Kaffeepause


15:15 Uhr

Werkstatt III

Die Teilnehmenden präsentieren ihre Beispiele guter Praxis zum Kennenlernen, Ausprobieren oder gemeinsamen Weiterentwickeln.

Workshop 1
Begegnung mit dem Schrecken – Interkulturelles und historisches Lernen an Gedenkorten
Martin Liepach und Maren Metz
(Liebigschule, Frankfurt am Main)

Workshop 2
Einführung, Umsetzung und Evaluation eines Beschwerdeverfahrens
Michaela Peschel und Juliane Gerber
(Elisabeth-Knipping-Schule, Kassel)

Workshop 3
Dorfgründung - Demokratie lernen im Simulationsspiel (nach Prof. A. Petrik)
Heike Herrmann und Birgit Michelfeit
(Ganztags-und Gemeinschaftsschule G.E. Lessing, Salzwedel)

Workshop 4
Projekt Herausforderung – 17 Tage Lernen im Leben
Markus Görlich und Margret Lensges
(4. Aachener Gesamtschule)

Workshop 5
Wertebildung im Unterricht, Beispiel Klassenrat
Clemens Brüchert und Ingo Kreusser
(Georg-Forster-Gesamtschule, Wörrstadt)


16:15 Uhr

Wechsel


17:00 Uhr

Teilnehmende und Initiatoren im Gespräch

Die Initiatoren des Deutschen Lehrerforums stellen sind vor und kommen mit den Teilnehmenden ins Gespräch.


ab 18:00 Uhr

Abendessen und gemeinsamer Ausklang



SAMSTAG, 14. SEPTEMBER 2019

09:00 Uhr

Barcamp - Einleitung und Sessionplanung

Von den Teilnehmenden eingebrachte konkrete Themen werden in Kleingruppen diskutiert.


09:30 Uhr

Session 1


10:15 Uhr

Wechsel


10:30 Uhr

Session 2


11:15 Uhr

Kaffeepause und Wechsel


12:00 Uhr

Session 3


12:45 Uhr

Wechsel


13:00 Uhr

Fazit


13:30 Uhr

Mittagessen und Abreise der Teilnehmenden


Programm (PDF)

Das Deutsche Lehrerforum ist eine Initiative von: